fbpx

Dein Weg zur Selbstheilung - Angewandte Methoden

Aktualisiert: 23.02.2021

Auf dieser Seite gebe ich Menschen die Möglichkeit, ihre Geschichte zu erzählen (Interview-Form), wie sie es zurück ins Leben geschafft haben, wenn sie z.B. schwer krank waren, einen schweren Unfall hatten oder ein schweres Traumata verarbeiten mussten. Welche Methode hast du angewendet, welche Ursache / Botschaft lag deiner Krankheit oder deinem Traumata zu Grunde? Was hast du getan, um dich zu heilen? Wie hat sich dein Leben dadurch verändert? etc.

Ich möchte hier Denkanreize setzen, nicht aber den Schulmediziner oder Naturheiler ersetzen. Deren Handwerk, Wissen und Hilfsmittel (technische Geräte, Medikamente und Heilmittel) sind oft Schlüsseltools auf dem Weg zurück in die Gesundheit. Darüber entscheiden, welchen Weg jemand wählt, ist und bleibt eine persönliche Entscheidung.

 

Interview mit Gökhan: Hoden- und Magenkrebs geheilt - Sein Weg zurück zur Gesundheit

(Deutsche Übersetzung weiter unten)

 

Original-Interview in englischer Sprache

Hi Gökhan,

 

Can you tell us what kind of cancer you got, when was that and what was your first feeling you received the diagnosis? What was the first thing you thought and the first thing you did?

I was diagnosed with stage 2 Testicular Cancer in April 2019. A few days later they discovered a 2 cancer tumors (2cms) in my stomach which was Stage 3. The testicular cancer was not so serious however the Stomach cancer was. My initial feeling was that, and this is scary, I just didn’t care what would happen to me. I had been accustomed to death with the loss of my mother in May 2018 and my cousin in 2015 and this was painful. My first thought was, that I didn’t care what happened. If I lived great. If I died then I get to see my mother and cousin. But I went home and I saw my daughter and basically I knew what I had to live for.

 

Which treatment was recommended to you? Who recommended?

A high dose of Chemotherapy (I recall about 6-7 cycles) with some Radiation therapy. The doctors from the cancer organization in Winterthur Hospital. My case was looked at by both the Swiss government and German government doctors. It was all monitored through what they called The Swiss Protocol.

 

What did you do, which treatment did you choose?

I chose to live. By choosing to live, I chose to go the healthy and organic way.

 

Which substances did you take to bring your body in a (self)healing way?

For the first 2 months I went full Vegan and was juicing 5-6 glasses of fresh organic Vegetables and fruits with a lot of high doses of vitamins.

Juice: Beetroot, Apples, carrots, ginger, turmeric, celery and kale

Vitamins: Barley grass, Vitamin D and K, OPC, Schwarzkumell oil, Cannabis oil (45% CBD) and Cannabis oil (95% THC)

I started taking Chlordoxide (CDS) around the last week before my first CT scan.... i continued to take it..... 200 drops in 1 litre of water per day..... i would drink the 1 litre of water throughout the day 30 minutes before or 30mins after i took all my other vitamins

The first 4 weeks, my cancer shrunk from 2cms to 1.5cms (-25%). 4 weeks late it shrunk from 1.5cms to 0.8cms (-46.6%). I decided to go back to my old diet and eat what I want in the 3rd month to see if what I was doing was actually working. 3rd month the results stayed the same without any movement either way. 4th Month I went back to my natural diet and the test results came back negative for any cancer.

 

What dosage? over what period?

Juice:                     Beetroot, Apples, carrots, ginger, turmeric, celery and kale x 5-6 glasses (sometimes more) per day.

Vitamins:             Barley grass (powder) – 1 teaspoon in glass of water x 3-4 times a day

Vitamin D (drops) – 10-15 drops per day (1000 IE per drop)

Vitamin K (drops) – 4-5 drops per day (20 µg per drop)

OPC (Tablet) – 2 tablets per day (227 mg OPC per tablet)

Schwarzkumell oil (Oil) – 1 teaspoon (put in Barley Grass mix) x 3-4 times a day

Cannabis oil (45% CBD) – 1 drop underneath tongue before bedtime (quicker in bloodstream)

Cannabis oil (95% THC) -  1 drop underneath tongue before bedtime (quicker in bloodstream)

Chlordioxid (CDS not MMS) - 200 drops in 1 liter of water throughout the day  (at least 30 minutes away from food, juice and taking the vitamines)

 

Some setbacks / rebounds? Which typ?

Never being Vegan in my life, I really wanted meat. This was my only set back but I got used to it very quickly.

 

What did you learn about yourself?

Discipline and the motivation to live was greater than what I expected.

 

What do you think was the reason of this disease in your life?

I would say a combination of stress, lack of exercise and diet.

 

Was cancer a gift or a punishment or something other? Is there fear of a coming back?

I believe deep down it was a gift. It was gift designed as a lesson for me to learn that when the body is given the right environment, it can thrive and heal anything. In this case I cured my cancer within 4 months.

What you have changed in your life since this experience?

Eating healthy habits, although sometimes I cheat however I am much more dedicated to health and wellbeing of my body. Life is short, you just need to go with the flow and make the best of every situation.

 

Tips to people with cancer and people with fear of this disease?

I always liked the quote: “To live a life in fear is a life half lived”.

I do no fear the disease nor any disease as I know that any disease when given the right environment, the disease can be healed. There are literally thousands and thousands of cases in the world that people have cured numerous diseases some much much worse than mine. The question is how much do you want to live? The only one that can answer that is YOU. The rest is easy as long as you are disciplined and motivated to LIVE.

 

Best Regards,

 Gökhan Erdoganli

 

 

Deutsche Übersetzung zum Interview mit Gökhan:
Diagnose Hoden- und Magenkrebs und sein Weg zurück zur Gesundheit

Hallo Gökhan,

 

Kannst du uns erzählen, um welchen Krebs es sich bei dir gehandelt hat? Wann war das und was war dein erstes Gefühl, nachdem du die Diagnose erhalten hast? Was war das erste, dass du dachtest und getan hast?

Im April 2019 wurde bei mir Hodenkrebs im Stadium 2 diagnostiziert
Einige Tage später entdeckten sie einen zweiten Krebstumoren (2 cm) in meinem Magen, der im Stadium 3 war. Der Hodenkrebs war nicht so schwerwiegend, wie der Magenkrebs.

Mein anfängliches Gefühl war, und das ist beängstigend, es war mir einfach egal, was mit mir passieren würde. Ich war an den Tod gewöhnt, wenn auch schmerzhaft, durch den Verlust meiner Mutter im Mai 2018 und meiner Cousine im Jahr 2015.

Mein erster Gedanke war, dass es mir egal ist, was da mit mir passiert. Wenn ich überlebe, großartig. Wenn ich sterbe, dann sehe ich meine Mutter und meine Cousine. Aber als ich nach Hause ging und meine Tochter sah, wusste ich im Grunde wofür ich zu leben habe.

 

Welche Behandlung wurde dir empfohlen? Wer hat dir diese Behandlung empfohlen?

Eine hohe Dosis Chemotherapie (ich erinnere mich an etwa 6-7 Zyklen) mit einer Strahlentherapie.

Empfohlen durch den Doktor vom der Krebsklinik im Spital Winterthur. Mein Fall wurde sowohl von der Schweizer Regierung als auch von Ärzten der deutschen Regierung geprüft. Es wurde alles durch das Schweizer Protokoll überwacht.

 

Was hast du gemacht, welche Behandlung hast du gewählt?

Ich habe mich entschieden zu leben. Als ich mich entschied zu leben, entschied ich mich für einen gesunden und natürlichen Weg.

 

Welche Mittel hast du eingenommen, um deinen Körper in die (Selbst-)Heilung zu bringen?

In den ersten 2 Monaten habe ich mich komplett vegan ernährt und entsaftete 5-6 Gläser frisches Bio-Gemüse und Obst jeden Tag, mit vielen hohen Dosen an Vitaminen.

Der Saft bestand aus: Rote Beete, Äpfel, Karotten, Ingwer, Kurkuma, Sellerie und Grünkohl

Die zusätzlichen Vitamine (Supplemente) waren: Gerstengras, Vitamin D and K, OPC, Schwarzkümmelöl, CBD-Hanföl (45% CBD) und THC-Hanföl (95% THC)

Ich begann ungefähr in der letzten Woche vor meinem ersten CT-Scan mit der Einnahme von Chlordoxid (CDS). Ich nahm es dann weiterhin ein. 200 Tropfen in 1 Liter Wasser pro Tag. Den Liter über den Tag verteilt. Mindestens 30 Minuten warten bevor oder nachdem die anderen Vitamine und Säfte eingenommen werden.

In den ersten 4 Wochen schrumpfte mein Krebs von 2 cm auf 1.5 cm (-25%). Weitere 4 Wochen später schrumpfte es von 1.5 cm auf 0.8 cm (-46.6%) . Ich beschloss, zu meiner alten Ernährung zurückzukehren und im dritten Monat zu essen, was ich will, um zu sehen, ob das, was ich tat, tatsächlich funktionierte. Im 3. Monat blieben die Ergebnisse ohne Bewegung in beide Richtungen gleich. Im 4. Monat kehrte ich zu meiner ursprünglichen Diät zurück und die Testergebnisse waren für jeden Krebs negativ.

 

Welche Dosierungen hast du verwendet über diesen Zeitraum?

Saft 5-6 Gläser (manchmal mehr) pro Tag:
Rote Beete, Äpfel, Karotten, Ingwer, Kurkuma, Sellerie und Grünkohl.

Vitamine:
1 Teelöffel Gerstengraspulver in ein Glas Wasser 3 - 4 mal pro Tag

Vitamin D3 (Tropfen) – 10-15 Tropfen pro Tag (1000 IE pro Tropfen)

Vitamin K2 (Tropfen) – 4-5 Tropfen pro Tag (20 µg pro Tropfen)

OPC (Tabletten) – 2 Tabletten pro Tag (227 mg OPC pro Tablette)

Schwarzkümmel (Öl) – 1 Teelöffel (mit dem Gerstengras vermischt) 3-4 mal pro Tag

Hanföl (45% CBD) – 1 Tropfen unter die Zunge vor dem Schlafengehen (damit es schneller im Blutkreislauf aufgenommen wird)

Hanföl (95% THC) -  1 Tropfen unter die Zunge vor dem Schlafengehen (damit es schneller im Blutkreislauf aufgenommen wird)

Chlordioxid (CDS bzw. CDL nicht MMS!) - 200 Tropfen in einem Liter Wasser gelöst und über den Tag verteilt getrunken  (Mindestens 30 Minuten Abstand zu den Mahlzeiten, Säften und Vitaminen)

 

Irgendwelche Rückschläge wärend deiner Diät? Welcher Art?

Ich war nie vegan unterwegs und wollte Fleisch essen. Dies war mein einziger Rückschlag, aber ich habe mich sehr schnell daran gewöhnt.

 

Was hast du über dich selbst währen dieser Zeit gelernt?

Disziplin und Lebensmotivation waren größer als ich erwartet hatte.

 

Was war deiner Meinung nach der Grund für diese Krankheit in deinem Leben??

Ich würde sagen, eine Kombination aus Stress, Bewegungsmangel und Ernährung.

 

War der Krebs ein Geschenk oder eine Strafe bzw. etwas anderes? Ist Angst da, dass der Krebs zurückkommt?

Ich glaube tief im Inneren war es ein Geschenk. Es war ein Geschenk, das als Lektion für mich gedacht war, um zu lernen, dass der Körper, wenn er die richtige Umgebung erhält, alles gedeihen und heilen kann. In diesem Fall habe ich meinen Krebs innerhalb von 4 Monaten geheilt.

Was hast du in deinem Leben verändert, seit dieser Erfahrung?

Die gesünderen Gewohnheiten in der Ernährung beibehalten, obwohl ich manchmal etwas schummel, bin ich viel mehr der Gesundheit und dem Wohlbefinden meines Körpers verpflichtet. Das Leben ist kurz, einfach mit dem Fluss gehen und das Beste aus jeder Situation machen.

 

Hast du Tipps für Menschen mit Krebs und Menschen, die Angst vor dieser Krankheit haben?

Das Zitat hat mir immer gefallen: „Ein Leben in Angst zu führen ist ein halb gelebtes Leben“.

Ich fürchte weder die Krankheit noch irgendeine Krankheit, da ich weiß, dass jede Krankheit geheilt werden kann, wenn die richtige Umgebung gegeben ist. Es gibt buchstäblich tausende und abertausende von Fällen auf der Welt, in denen Menschen zahlreiche Krankheiten geheilt haben, von denen einige viel schlimmer sind als meine. Die Frage ist, wie stark dein Lebenswille ist? Nur DU alleine kannst darauf antworten. Der Rest ist einfach, solange du diszipliniert und motiviert bist zu LEBEN.

 

Freundlichste Grüsse

 

Gökhan Erdoganli

 

 

close
Ferma Suisse

Newsletter abonnieren

Erhalte exklusive Angebote & Gesundheitstipps
Neue Email-Absender landen oft im Spam-Ordner.
Bitte prüfe deinen Spam-Ordner, falls du keine Newsletter-Bestätigung bekommst.
Newsletter-Abmeldung jederzeit möglich!