fbpx

Süssungsmittel als Alternative?

Süssungsmittel als Alternative?

Leidet jemand unter einem Hefepilz (Candida) und macht eine Zuckerdiät, so sind Süssstoffe eine Alternative. Der Süssstoff Aspartam (E951) ist die letzten Jahre immer mehr in die Kritik geraten, da er angeblich bei Experimenten mit Mäusen Krebs verursachte und die Gefahr somit auch für den Menschen bestehen könnte. Weiter werden Fälle von Migräne beim Menschen erwähnt. Wer an der angeborenen Stoffwechselerkrankung Phenylketonurie leidet, darf Aspartam nicht konsumieren (Häufigkeit der Krankheit 1:8000). Wie bei allen Zusatzstoffen werden auch hier Unbedenklichkeitsuntersuchungen vorgenommen und erlaubte Tagesdosierungen festgelegt. Nur, was passiert im Körper mit Tagesdosierungen gewisser Stoffe, wenn täglich noch andere Süssstoffe und Zusatzstoffe hinzukommen?

Die Agrar- und Chemiefirma Monsanto (von Bayer übernommen), einstmals Inhaberin des Süssstoffes Aspartam, steht öffentlich in der Kritik. Zu viele Fälle von Patentverletzungsklagen gegen Bauern sowie der Aufkauf von Saatgutproduzenten weltweit wurden publik. Das Misstrauen in der Bevölkerung gegenüber Gentechnik, dem Terminatorsaatgut und Pestiziden wie Round-Up (Glyphosat) steigt. Zudem wirft die Nähe von Monsanto-Verbindungsleuten zu Lebensmittelaufsichtsbehörden und hohen Wirtschaftsämtern Befangenheitsfragen auf. Nicht zuletzt ist da noch der Einsatz vom Entlaubungsmittel Agent Orange im Vietnamkrieg, das von Monsanto geliefert wurde und heute noch wie ein Schandfleck an der Firma haftet.

Die Idee von Süssstoffen ist gut. Und die Mengen, die verwendet werden müssen, um die gleiche Süsse wie Kristallzucker zu erzielen, ist verschwindend klein. Süssstoffe können von 30x so stark wie Kristallzucker bis zu 13’000x so stark wie Kristallzucker sein. Die gängigsten Süssstoffe sind:

  • Acesulfam-K (E950)
    Reichert sich in Flüssen und Seen an, da der Stoff nicht abgebaut wird (Stand: Juni 2017 Quelle: Wikipedia). Aus unserer Sicht eher bedenklich.
  • Aspartam (E951)
    Erlaubte Tagesdosis festgesetzt. Aufgrund vielen negativen Studien aus unserer Sicht bedenklich (Stand: Juni 2017 Quelle: Wikipedia)
  • Cyclamat (E952)
    ErlaubteTagesdosis festgesetzt. Krebserregendes Potenzial bei Mäusen. In den USA verboten. In der EU erlaubt.
    Aus unserer Sicht bedenklich (Stand: Juni 2017 Quelle: Wikipedia)
close
Ferma Suisse

Newsletter abonnieren

Erhalte exklusive Angebote & Gesundheitstipps
Neue Email-Absender landen oft im Spam-Ordner.
Bitte prüfe deinen Spam-Ordner, falls du keine Newsletter-Bestätigung bekommst.
Newsletter-Abmeldung jederzeit möglich!
Translate »
Independently verified
46 reviews